Suchen    

Archiv Dekanat
Dekanat Nidwalden: Herbstversammlung Karlskapitel

Dekanat ist der Zusammenschluss der hauptamtlich in der kath. Kirche seelsorgerisch und katechetisch Tätigen einer gewissen Region. Weitere Infos hier


Dekan David Blunschi (rechts) stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Die Wahl des Dekans muss durch den Generalvikar Martin Kopp (links) durchgeführt werden.

Markus Elsener tritt nach 12 Jahren aus dem Dekanatsvorstand aus. Er wird von Robi Weber verabschiedet.




Dekanatsopfer 2013


Das Dekanatsopfer 2013 wird für das Kreuz auf dem Buochserhorn
aufgenommen. Fotos und einen Bericht über die Geschichte dieses Kreuzes finde Sie hier.


50 Jahre Priester 2013


Franz Bircher, Adolf Schmitter und Adalbert Ambauen sind seit 50 Jahren als  Priester im Dienst der Kirche. Das Dekanat NW dankt ihnen und schenkt zum Jubiläum nicht nur «s'Fiiferli und s'Weggli» sondern «s'Fifzgi und s'Weggli»

 

Dekanatsanlässe:

Dekanatsfortbildung Chur, Sept. 13

Vatikanum II
Die Dekanatsfortbildung 2013 hat im September in Chur stattgefunden. Sie hatte die wichtigsten Texte des zweiten Vatikanischen Konzils zum Thema.


Pastoraltagung, Juni 13

Die Glut unter der Asche entdecken
DAs Ziel dieses Anlasses vom  Mittwoch, 19. Juni 2013 war, das Feuer für die Seelsorgearbeit zu nähren. Das Dekanat reiste nach Einsiedeln, um mit Abt Martin Werlen "Die Glut unter der Asche zu entdecken". Abt Martin hat an diesem Gespräch auf sehr eindrückliche Art über seine gleichnamige Schrift erzähl. Diese legt den Finger auf die unerledigten Aufträge des Vaticanum II und andere wunde Punkte der Kirche.


Dekanatsforum, Febr. 13

Wie geht es weiter in der Seelsorge?
Am 27. Februar 2013 trafen sich die Seelsorgenden der Dekanate Obwalden und Nidwalden in Sarnen zum jährlichen gemeinsamen Dekanatsforum. Dieses Jahr waren auch die Urner eingeladen, ging es doch um ein Thema, das auch sie betrifft: Wie geht es weiter in der Seelsorge?
Prof. Dr. Eva-Maria Faber, Rektorin der Theologischen Hochschule Chur und Dr. Martin Kopp, Generalvikar der Bistumregion Urschweiz berichteten aus je ihrer Sicht zu diesem brisanten Thema. Es wurden keine pfannenfertigen Lösungen serviert, aber die Teilnehmenden hörten den in ernsthafter Sorge vorgetragenen Gedanken der beiden ReferentInnen aufmerksam zu. 

In der anschliessenden Fragerunde kamen brisante Fragen auf den Tisch... Aber auch da wurde sichtbar: Schnelle, billige Lösungen gibt es nicht. Doch, es geht weiter mit der Seelsorge, darüber war man sich einig. Jede und jeder der Anwesenden ist bereit, das Beste zu geben für die Seelsorge in den Pfarreien, auch wenn die gegenwärtige kirchenpolitische Situation manchmal eher motivationshemmend denn -fördernd ist.




Seelsorgeforum, Nov. 12

Kommunikation - Werbung für die Kirche?
Im Seelsorgeforum vom November 202 war Florian Flohr, der Komminkationsverantwortliche der Kirche Stadt Luzern zu Gast. Thema: Kommunikation - Werbung für die Kirche. Hier.



Dekanatskapitel, Nov. 12 - Jahresversammlung
Am Montag, 5. November fand das jährliche Dekanatskapitel statt. Dazu war das Dekanat in den Räumen des Frauenklosters St. Klara zu Gast. Nach einem Gottesdienst, der von Schwestern und Bewohnerinnen des Klosters sehr schön musikalisch gestaltet war, trafen sich die über 30 Teilnehmenden zur Versammlung. Anschliessend waren sie von den Schwestern zum Essen eingeladen. Das Dekanat bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die Gastfreundschaft der St. Klara Schwestern.


Dekanatsfortbildung Chur, Sept. 12
Glaubensbildung für Erwachsene
Die jährliche gemeinsame Dekanatsfortbildung der beiden Dekanate Ob- und Nidwalden fand im September in Chur statt. Die Fortbildung stand unter dem Motto „Glaubensbildung für Erwachsene“.  Themen waren: 
-Persönliche Bedeutung des Glaubens 
-Religionssoziologische Überlegungen
-Orte und Wege heutiger Menschen
-Praktische Folgerungen und Überlegungen.
Ein wichtiger Teil der (obligatorischen) Dekanatsfortbildung sind das Gespräch und der Austausch unter den Seelsorgenden.