Suchen    

 

Pfarrer Josef Zwyssig zum Auftakt in der Kirche:

«Wenn die Glocken zum Feierabend läuten, ist es für viele, die sich in der Kirche engagieren, noch lange nicht Feierabend. Viele freiwillige Arbeit findet erst nach Feierabend statt. Dass sich so viele in ihrer freien Zeit, den Tag hindurch oder am Abend, wenn andere Feierabend haben, in irgendeiner Art in der Kirche engagieren, finden wir grossartig - ein Grund zum Feiern und auch ein Grund zum Danke sagen.

Heute feiern wir miteinander, dass die Kirche Nidwalden durch so viele Hände getragen wird. Euch allen im Namen der Katholischen Kirche Nidwalden ein grosses und herzliches Dankeschön für euer Engagement, für euer Hand-anlegen in ganz verschiedenen Bereichen der Seelsorge, der Liturgie, der Weitergabe des Glaubens und der Diakonie.

Heute sollt ihr alle Feierabend haben, den Feierabend geniessen, der jetzt zuerst hier in der Kirche mit den Glocken von Golden Bells so richtig ergiebig und wohltuend eingeläutet wird.

Dieses Hand-in-Hand-Spiel soll uns daran erinnern, wie wertvoll und bereichernd es ist, wenn Menschen freiwillig etwas an die Hand nehmen, wenn Menschen anderen an die Hand gehen, wenn Menschen anderen in die Hand schaffen und ihnen ihre Hand reichen, wenn Menschen Hand in Hand sich zum Wohle der Gemeinschaft und von einzelnen, die das brauchen, einsetzen. Aus den vielen Handreichungen, die wir tun, entsteht immer wieder, wie bei der Einstimmung, ein wunderschöner Klangteppich! Geniesst die Golden Bells!»

Bilder hier